DMP

Disease-Management-Programme -kurz DMP sind strukturierte Behandlungsprogramme für chronisch kranke Menschen, die das Bundesversicherungsamt zulässt und die auf wissenschaftlich gesicherten Erkenntnissen basieren.

Die Behandlungs- und Betreuungsprozesse von Patienten werden über den gesamten Verlauf einer chronischen Krankheit interdisziplinär koordiniert.

Patienten, die unter chronischen Krankheiten leiden sollen durch eine abgestimmte, kontinuierliche Betreuung und Behandlung vor weiteren Folgeerkrankungen bewahrt und bestehende Versorgungsdefizite ausgeglichen werden. Haus- und Fachärzte sowie Krankenhäuser, Apotheken und Reha-Einrichtungen arbeiten fachübergreifend miteinander zusammen und koordinieren den Ablauf der Behandlung. Zumal sind alle Therapieschritte wissenschaftlich belegt und aufeinander abgestimmt, um den bestmöglichen Erfolg für den Patienten zu erzielen.

Außerdem möchten wir die chronische Erkrankung des Patienten durch die strukturierte Versorgung nachhaltig verbessern. Des Weiteren wünschen wir uns die Beeinträchtigungen durch die bestehende Erkrankung zu lindern und Folgeerkrankungen zu reduzieren.

Disease-Management-Programme gibt es aktuell für folgende Erkrankungen:

  • Brustkrebs
  • Koronare Herzkrankheit
  • Modul Herzinsuffizienz
  • Diabetes mellitus Typ I
  • Diabetes mellitus Typ II
  • Asthma
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD)

Die Teilnahme ist für alle Patienten freiwillig und kostenfrei. Dafür ist  die Voraussetzung eine bestätigte Diagnose durch den betreuenden Arzt sowie die Bereitschaft aktiv teilnehmen zu wollen.

Nach Vereinbarung von individuellen Therapiezielen mit dem betreuenden Arzt können Patienten an Schulungen und Präventionsangeboten teilnehmen. Folglich bitten wir Sie, Verlaufskontrollen wahrzunehmen.